Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.
Schreinerei & Kanubau Stefan Krauß

Die Adresse für Qualität im Kanubau
Angebot
Unsere Angebote erfolgen freibleibend und haben eine Gültigkeit von 31 Tagen. Muster und Proben sind unverbindlich und können in Farbe und Beschaffenheit abweichen (z.B. Massivholzmuster).
 
Kaufvertrag / Auftrag
Ein rechtsbindender Auftrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde die ihm zugeschickte Auftragsbestätigung mit Datum und Unterschrift an uns zurück geschickt hat. Eventuelle Anzahlungen können Vertragsbestand der Auftragsbestätigung sein und werden auf dieser nach besonderer Absprache vereinbart. Reine Lieferaufträge, die nur mit Vorkasse angenommen werden, gelten erst dann als beauftragt, wenn das Geld auf unserem Konto eingegangen ist, gleiches gilt bei Anzahlungen.
 
Zahlungsbedingungen
Lieferaufträge werden nur gegen Vorkasse ausgeführt. Bei Waren auf Bestellung ( Sonderanfertigungen ) wird grundsätzlich eine Anzahlung in Höhe der Materialkosten fällig. Erst wenn diese auf unserem Konto eingegangen ist, wird der abgeschlossene Vertrag rechtskräftig. Das Zahlungsziel bei der Schlussrechnung ist generell 7 Tage netto, ohne Abzug. Abweichungen hiervon bedürfen der schriftlichen Vereinbarung.  Bei Überschreitung des Zahlungsziels sind Verzugszinsen in Höhe des von den Geschäftsbanken berechneten Zinssatzes für offene Kontokorrentkredite, jedoch mindestens in Höhe von 3% über dem Diskontsatz der Europäischen Zentralbank zu zahlen. Die Geltendmachung weiterer Schäden bleibt vorbehalten.
 
Preisbindung
Die im Internet angegebenen Preise sind Preisbeispiele und sind nicht bindend. Wir erstellen für jeden Kunden ein schriftliches Angebot, welches die Basis eines folgenden Auftrages darstellt.
 
Eigentumsvorbehalt
Alle Waren ( z.B. Möbel, Kanus... ), auch eingebaute Möbel,  bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Firma Stefan Krauß. Von einer Pfändung oder einer anderen Beeinträchtigung durch Dritte hat der Käufer den Verkäufer unverzüglich zu benachrichtigen. Die dadurch auf Grund einer notwendig werdenden Intervention (insbesondere eines Interventionsprozesses) entstehenden Kosten hat der Käufer zu tragen.Befindet sich der Käufer in Verzug, verstößt er gegen die ihm obliegenden Verpflichtungen oder verschlechtern sich seine wirtschaftlichen Verhältnisse so, dass der Anspruch des Verkäufers gefährdet ist, so ist dieser jederzeit berechtigt, die Ermächtigung zur Veräußerung bzw. zur Verarbeitung der Vorbehaltsware zu widerrufen. Die Herausgabe der Vorbehaltsware kann verlangt werden, ohne dass dem Käufer gegen diesen Herausgabeanspruch ein Zurückbehaltungsrecht zusteht, und ohne dass der Verkäufer hierdurch vom Vertrag zurücktritt und die Drittschuldner von der Abtretung zu unterrichten und die Ermächtigung zur Einziehung der Forderungen zu widerrufen. Auf Verlangen des Verkäufers erteilt der Käufer dem Verkäufer zur Geltendmachung seiner Rechte die erforderlichen Auskünfte und händigt ihm die Unterlagen aus. Übersteigt der Wert der für den Verkäufer bestehenden Sicherheiten seine Forderungen um mehr als 25%, so gibt er auf Verlangen Sicherheiten in entsprechender Höhe nach seiner Wahl frei. Befindet sich der Käufer in Zahlungsverzug, so gilt die Ermächtigung zur Veräußerung oder Verarbeitung der Vorbehaltsware mit Verzugseintritt als widerrufen.
 
Versand
Anfallende Versandkosten trägt der Kunde. Bei Direktversand durch meine Zulieferfirmen, gelten dessen Tarife. Kosten für den Rückversand von Waren trägt der Kunde. Nach der Übergabe unserer Ware an eine Spedition ( den Frachtführer ), spätestens jedoch mit dem Verlassen der Versandstation oder des Lagers geht die Gefahr – einschließlich einer Beschlagnahme – in jedem Fall auf den Käufer über. Transportschäden sind sofort beim Frachtführer zu reklamieren. Später reklamierte Transportschäden können nicht berücksichtigt werden. Ein Schadenersatz wird ausgeschlossen. Spezielle Versicherungen gegen Schäden und Verzögerung der Lieferung beim Transport werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers auf seine Kosten vorgenommen. Dies muss schriftlich vom Kunden beauftragt werden. Kosten, die dem Verkäufer und/oder seinen Vorlieferanten durch unbegründete Beanstandungen entstehen, gehen zu Lasten des Käufers. Die Ansprüche aus Mängelrügen sind nach Wahl des Verkäufers beschränkt auf eine Minderung des Kaufpreises oder Nachlieferung mangelfreier Ware. Ansprüche auf Ersatz direkten oder indirekten Schadens sind ausgeschlossen. Durch die Mängelrüge wird die Pflicht, fristgerecht in voller Höhe zu zahlen, nicht berührt. Soweit nachgewiesene Mängel von Lieferanten des Verkäufers zu vertreten sind, ist dieser berechtigt, die Mängelrügen an den Lieferanten weiterzugeben und seine Mängelansprüche an den Käufer abzutreten. In diesem Fall bestehen keine weiteren Ansprüche gegen den Verkäufer. Beanstandungen durch den Käufer sind in jedem Fall ausgeschlossen, wenn sonstige Beimischungen, Materialien usw. vom Käufer zugegeben bzw. verwendet werden, die nicht von uns bezogen bzw. ausdrücklich schriftlich zugelassen werden. Anwendungstechnischen Empfehlungen wie Verarbeitungsrichtlinien, und Pflegeanleitungen, sind unverbindlich und begründen kein vertragliches Rechtsverhältnis und keine Nebenwirkungen aus dem Kaufvertrag. Sie entbinden den Käufer nicht davon, unsere Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck in eigener Verantwortung selbst zu prüfen. Für gelieferte Materialien, wie Anstriche und Beschichtungen übernehmen wir keine Haftung. Reklamationen werden an die Hersteller weiter geleitet. Lieferung mit der Spedition: Die Anlieferung muss zwischen 8 und 16 Uhr erfolgen. Es muss jemand vor Ort sein, um die Ware entgegen zu nehmen. Alle Lieferungen sind frei Bordsteinkante. Der Anlieferplatz muss mit einem LKW 7,5 Toner erreichbar sein. Bei einer Unzustellbarkeit (Annahmeverweigerung) geht die Ware kostenpflichtig an den Versender zurück. Lieferung mit DPD oder anderen Versendern: Es gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen der Versender. Unser Mindestbestellwert für Deutschland beträgt 20.- €. Wird dieser nicht erreicht, werden 5.- € Mindermengenzuschlag berechnet. Rumpfleisten können, auf Grund der Bruchgefahr nur in min. 30er Pack Versendet werden. Glasgewebe gerollt, wird in einem separatem Karton versendet und kann nicht mit Harzen oder Lacken zusammen verpackt werden. Alle aktuelle Versandinformationen und Versandkosten wurden vom Kunden gelesen und akzeptiert.